Kita-Breyell

Kindertageseinrichtungen Breyell

Loirfeld 10, 41334 Nettetal
Tel:   02153 / 70595
Mail: kita.st.lambertus.breyell@kgv-nettetal.de

In der Kita St. Lambertus Breyell werden in 3 Gruppen 55 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut. Bei den Betreuungszeiten kann zwischen 35 und 45 Stunden gewählt werden.

 

Öffnungs- und Betreuungszeiten
35 Betreuungsstunden
07:30 Uhr – 12:30 Uhr u. 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

45 Betreuungsstunden
07:30 Uhr – 16:30 Uhr

 

Anmeldungen:
Montags bis Freitags 14:00 – 16:00 Uhr
(nach tel. Terminabsprache)

Leitung: Claudia Pohl

Zur Zeit gehen einige Kinder weiter in die KiTa, andere werden zu Hause von ihren Eltern betreut. Egal ob in der KiTa oder daheim, ist die aktuelle Situation für euch auf jeden Fall eine besondere. In der Kita fehlen oft die besten Freunde, zu Hause darf man sie wegen der Kontakt-beschränkungen auch nicht treffen.

Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir euch eine kleine Freude bereiten können.
Die kleinen Puzzle mit unseren Gruppenfotos sollen euch an eure besten Freunde und uns erinnern.

Wir hoffen, dass diese besondere Zeit dadurch viel viel schneller vergeht.

Unsere KiTa im 2. Lockdown

Schon lange haben wir überlegt, was wir wohl oben mit dem „leeren“ Raum im Flur anstellen können.
Ideen hatten wir auch schon jede Menge, nur wie sollten wir es gestalten?
Jetzt ist es eine Puppenstube geworden!
Wir hoffen, bald gibt es ein großes Wiedersehen und dann könnt auch ihr die neue Puppenstube entdecken.

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Weihnachten ist schon länger vorbei und mittlerweile ist auch der erste Schnee gefallen.
Leider ist das neue Jahr anders gestartet, als wir es uns alle gewünscht haben.
Die meisten von euch, liebe Kinder, sind jeden Tag zu Hause und nicht wie gewohnt in der KiTa.

Der blöde Virus – Corona – verbreitet sich wieder so schnell, dass die Kinder, deren Eltern es möglich machen können, vorsorglich zu Hause bleiben, um sich und andere zu schützen.

Einige Kinder kommen zur Betreuung in die KiTa und haben nach den Ferien die Geschenke vom Christkind entdeckt.

 

Wir haben natürlich Fotos davon gemacht, ihr sollt ja schließlich auch wissen, was es zu entdecken gab.
Die Fotos haben wir, zusammen mit einer kleinen Nachricht, zu euch nach Hause gebracht. Wir hoffen, dass die Post bei allen angekommen ist.

Eure Erzieherinnen denken an euch, auch wenn ihr zu Hause seid.

Passt gut auf euch auf und bleibt gesund und munter!

Euer KiTa-Team

St. Martin

Ein bisschen so wie Martin
Möcht‘ ich manchmal sein.
Und ich will an andere denken.
Ihnen auch mal etwas schenken.
Nur ein bisschen, klitzeklein,
möcht‘ ich wie St. Martin sein.

Am 11.11.2020 haben wir, natürlich anders als in den Jahren zuvor, ganz alleine, leider ohne Mamas und Papas, Omas und Opas, Tanten und Onkel, Freunde und Familie, unser Martinsfest gefeiert.

Am Morgen haben wir in den einzelnen Gruppen gefrühstückt mit leckeren Weckmännchen von der Bäckerei Göbbels (Jansen), gespendet vom St. Martinsverein Breyell. Vielen Dank dafür.

Anschließend haben wir einen kleinen Umzug vom Kindergarten zum Regenbogensaal gemacht und uns dort am Feuer für die Bettlerszene zusammengestellt.

Wir haben gesungen, gelacht und Spaß gehabt und konnten in viele leuchtende und staunende Kinderaugen schauen.

Auf Martinstüten brauchten die Kinder auch nicht zu verzichten. Dank einer Aktion von Sascha Hagenschneider ist es gelungen, mithilfe von vielen Sponsoren, den Kindern eine gut gefüllte Martinstüte zu schenken.

Tannenbaum schmücken

Auch wenn in diesem Jahr kein Adventsmarkt stattfindet, wurden die Kinder aufgefordert, einen Tannenbaum auf der Fußgängerzone zu schmücken.

Das ließen die angehenden Schulkinder sich nicht nehmen und schmückten einen Baum mit selbstgebastelten Engeln.  

Engel begleiten uns in diesem Jahr auch durch die Adventszeit. Mit Liedern, Geschichten, Fingerspielen, Bedeutung von Schutzengeln, einer Andacht zum Thema Engel und vieles mehr, möchten wir den Kindern eine schöne Adventszeit gestalten.

Mithilfe eines Adventskalenders (in Form einer Adventspirale oder Engelstüten) zählen wir die Tage bis Weihnachten.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und hoffen darauf, dass Vieles in 2021 wieder möglich sein wird.

 

Bleibe Sie gesund.
Ihr KiTa-Team

Aus dem Alltag der Kindertageseinrichtung während der Corona-Zeit

Im Moment besuchen 7 Kinder unsere Einrichtung in einer Notgruppe. Diese Kinder kommen an unterschiedlichen Tagen – so wie es dem Bedarf der Eltern entspricht. Ab Mai werden sicherlich mehr Kinder kommen, da auch immer mehr Betriebe wieder öffnen.

Um den Kindern eine Freude zu bereiten und uns ab und zu bei ihnen zu melden, haben wir verschiedene Aktionen gestartet.

Es begann mit der Perlenraupe Pasquarella. Kolleginnen, die z. Zt. bei der Betreuung der Kinder nicht dabei sein dürfen, da sie einer Risikogruppe angehören, haben für die Aktionen immer alles vorbereitet und anschließend die Post zu den Kindern gebracht.

Pasquarella ist eine Raupe, die aus verschiedenen Perlen besteht. Zu jeder Perle gehört eine Geschichte von Jesus. Anhand dieser Raupe haben die Eltern ihren Kindern so die Ostergeschichte vermittelt.

Am Schluss (zu Ostern) bekommt die Raupe ein paar Flügel und ist zu einem wunderschönen Schmetterling geworden (Auferstehung).

Wir haben die Kinder gebeten, sich mit Pasquarella zu fotografieren und das Foto zur KiTa zu schicken.

Das haben viele Kinder gemacht und so hängt nun im Eingangsbereich der KiTa eine Fotocollage, die sich schon einige Kinder angeschaut haben.

Einen Ostergruß bekamen die Kinder natürlich auch vorbeigebracht. Sowohl für die Kolleginnen als auch für die Kinder war es sehr schön, bei dieser Gelegenheit das ein oder andere Kind beim Spielen im Garten zu beobachten.

Eine weitere Aktion ist eine Warteschlange aus Steinen vor der KiTa.
Eltern berichten uns von ihren Kindern, die eifrig nach schönen Steinen suchen, um sie dann zu bemalen.

Und so wächst die Schlange stetig und wir freuen uns jeden Tag über neue Steine. Manchmal wird sogar fotografiert, wenn ein Kind da war und uns das Foto zugeschickt.

Eine weitere Aktion werden wir nächste Woche starten für die angehenden Schulkinder. Wir stellen ihnen eine Mappe zusammen mit Spielanregungen, Experimenten, Geschichten, Arbeitsblättern, Rezepte zum Backen etc. Hier werden die „Schulkinder“ noch einmal besonders herausgefordert, da wir ja im Moment keine „Schulkinderangebote“ machen können.

Wir hoffen alle, dass die Zeit schnellstmöglich zu Ende geht und wieder ein normaler Alltag einkehren kann. Dann freuen wir uns, bald alle Kinder wiederzusehen.

Den Kindern und ihren Familien und Ihnen allen wünschen wir alles Gute und bleiben Sie gesund.

Ihr KiTa-Team

10. Platz Zahngesundheit

Am Tag der Zahngesundheit im September haben wir den 10. Platz belegt und 50,00 € gewonnen. Teilnehmen konnten alle Einrichtungen, die regelmäßig mit den Kindern die Zähne putzen.
Bei der Preisübergabe wurde den Kindern ein Programm geboten mit dem Kinderkabarretisten Lila Lindwurm.

Der Stadtwerke Preis

Bei der Aktion „Der Stadtwerke Preis – Wir fördern Nettetals Initiativen“ hatten wir sehr viel Unterstützung. Man konnte per Internet Stimmen für bestimmte Projekte abgeben. Dabei erreichten wir den 7. Platz mit 2495 Stimmen.

Als Preis bekamen wir 500,00 €.

Vielen Dank allen, die für uns abgestimmt haben.

Unser Projekt, mit dem wir uns bei den Stadtwerken beworben haben:
Um den Kindern verschiedene Bewegungsmöglichkeiten anbieten zu können, sparen wir auf ein Balkensystem und eine große Bodenschutzmatte für den Mehrzweckraum.
Man kann dort verschiedene Sportgeräte anbringen und diese immer wieder verändern. So werden unseren Kindern noch mehr Bewegungsmöglichkeiten geboten.

Unser Ziel ist es, diese Umgestaltung bis zum Sommer 2020 umzusetzen. Gerne nimmt unser Förderverein noch Spenden entgegen.
Förderverein der kath. Tageseinrichtung für Kinder St. Lambertus-Breyell e.V.
IBAN: DE75 3205 0000 0000 9821 81

Wir freuen uns über jede kleine Spende.

Luftballonwettbewerb beim Pfarrfest 2018​

Beim diesjährigen Pfarrfest wurden etwa 100 Ballons in die Luft geschickt.

Davon kamen 11 Postkarten zurück – eine leider ohne Absender. Und so flogen alle Luftballons Richtung Niederlande (Roggel, Neer, Kessel…).

Der Weiteste schaffte es 39,5 km.

Die Preise für die drei weitesten Ballons, übergeben von Herrn Pastor Puts, wurden von Anna, Emmi und Robin (v.l.n.r.) freudestrahlend in Empfang genommen.

Ein Absender schickte sogar ein Foto von dem aufgefundenen Ballon.

Damit niemand traurig war, schenkte die KiTa-Leiterin den anderen 8 Kindern der zurückgekommenen Karten eine Tafel Kinder-Schokolade und brachte sie den Kindern persönlich nach Hause.

Claudia Pohl

Seehund Nobbi zu Besuch

Passend zu den sehr warmen Temperaturen im Juni und Juli diesen Jahres wurden die Kinder spielerisch mit Bade- und Sonnenschutzregeln vertraut gemacht.
Sie sind waschechte Piraten und neugierige Forscher — wenn draußen die Sonne scheint, sind Kinder kaum zu bremsen und spielen gerne stundenlang am Wasser. Damit die Kleinen wissen, wie sie sich währenddessen richtig verhalten, sollten sie die wichtigsten Bade- und Sonnenschutzregeln kennen.
Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und ihr Partner NIVEA engagieren sich seit vielen Jahren gemeinsam um die Sicherheit von Kindern. Unter dem Motto »Wir machen wasserfest” klären Rettungsschwimmer der DLRG Kindergartenkinder in einer bundesweiten Kampagne frühzeitig über die Gefahren im und am Wasser und über den richtigen Sonnenschutz auf. Mit Erfolg — seit dem Start der Kampagne DLRG/NIVEA Kindergartentag vor 18 Jahren gingen die Badeunfälle in der Altersklasse 0-5 von 58 (2000) auf 16 (2016) deutlich zurück.
Frank und Dagmar, vom DLRG, haben bei dem Projekttag in unserer Kita folgende Themen auf dem „Trockenen” spielerisch aufbereitet:

  • am Wasser
  • Hautgesundheit durch Sonnenschutz
  • Information über die Aufgaben und Ziele der DLRG
  • Motivation zum Schwimmen lernen

Unsere Kinder erlebten die Bade- und Sonnenschutzregeln mit allen Sinnen: ein Puppentheater, eine spannende Mitmachgeschichte und unterschiedliche Lernspiele sorgten für jede Menge Spaß und Bewegung und banden die Kinder aktiv in das Programm ein.
Seehund Nobbi das Maskottchen der Initiative, war dabei immer mitten drin.
Manche Kinder erzählten uns Erlebnisse aus ihrem Sommerurlaub, wo Erwachsene sich falsch verhalten haben oder ihren Eltern erklärten, was sie tun müssten, damit sie keinen Sonnenbrand kriegen.
„Unsere” Kinder waren also bestens auf den Sommer vorbereitet.

Claudia Pohl

Nach oben