Doerkesstuben - Lobberich​ - seit dem 01.09.20 wieder geöffnet

Für einen Überblick über unser bereits bestehendes Angebot werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Wochenübersicht, die besonderen Angebote oder laden sie unseren Flyer runter.
Wer glaubt, in einem Generationentreff, treffen sich nur „alte“ Menschen, irrt. Wir sind alles andere als eine Altenstube.
Unser Offener Treff bietet eine gute Gelegenheit, unverbindlich bei uns reinzuschnuppern und sich hiervon zu überzeugen.

Niemand ist gerne dauerhaft allein. Egal wo, in welchen Situationen, Menschen sind soziale Wesen, sie tun sich gerne zusammen. Sprichworte wie „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ und „Geteilte Freude ist doppelte Freude“ sind schlicht und ergreifend wahr.

Der Generationentreff „Doerkesstuben“, in Nettetal Lobberich, bietet die Möglichkeit für Menschen die 50 Jahre und älter sind, körperlich, geistig, sozial und emotional gesund zu bleiben.

In unserem Generationentreff können Sie gemeinsam mit anderen Menschen Ihre Freizeit gestalten, Hobbies pflegen, sich zu einem Gespräch treffen, generationsübergreifend aktiv werden oder an einem unserer zahlreichen Angebote teilnehmen. Diese dienen den individuellen Bedürfnissen unserer Besucher nach Kommunikation, Information, Bildung und Freizeitgestaltung.

Was bietet der Generationentreff zusätzlich?

  • Beratung & Betreuung durch Fachkräfte
  • Hilfe zur Überwindung persönlicher und/oder
    sozialer Schwierigkeiten
    (oder die Vermittlung entsprechender Hilfen)

Noch Fragen?
Sie erreichen die Leitung, Frau Bienemann,
von Mo bis Fr von 13 bis 17 Uhr über Telefon oder E-Mail.

Leitung: M. Bienemann

An St. Sebastian 37
Tel:      02153 / 6272
Mobil: 0157/30 98 77 78
Mail:   doerkesstuben@kgv-nettetal.de

Allgemeine Öffnungszeiten:
Mo/Di/Do/Fr von 13:00-17:00n Uhr
Mi von 11.30-15:30 Uhr

Besondere Angebote

Sonntagscafé

jeden ersten Sonntag im Monat ab 14 Uhr

Frühstückscafé

jeden dritten Montag im Monat ab 9:30 Uhr.
Einschreibung mindestens 1 Woche zuvor erforderlich!

Mittagstisch

jeden Mittwoch um 12 Uhr bieten wir einen Mittagstisch an. Die Mahlzeiten werden vom „Alten Braukeller“ geliefert. Eine Einschreibung sowie Vorausbezahlung jeweils eine Woche zuvor ist erforderlich um unsere Bestellung rechtzeitig weiterleiten und bezahlen zu können. Danke für Ihr Verständnis!

VHS-Angebot im Generationentreff:

Sitzgymnastik und Bewegungsübungen für Senioren
Sie lernen sanfte Übungen, um Ihre Muskeln aufzubauen, Ihre Beweglichkeit zu erhalten oder zu steigern und sich fit zu halten. Klassische Bewegungsübungen werden durch Sitztänze und Spiele ergänzt.
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen treffen sich jeden Freitag von 14:00 bis 15:00 Uhr mit Ihrer Übungsleiterin Frau Büchert-Lehnen, Tel. 015777260583.

ZWAR (Zwischen Arbeit und Ruhestand)
  • Die ZWAR-Basis Gruppe Nettetal Lobberich trifft sich jeden zweiten und vierten Montag im Monat.
  • Die ZWAR Gruppe PC trifft sich jeden ersten Montag im Monat.
  • Die ZWAR Gruppe Meditation und Entspannung trifft sich jeden dritten Montag.

Die Treffen sind jeweils von 18 bis 20 Uhr. Interessierte sind stets willkommen!
Fragen zu diesen oben genannten Gruppen beantwortet Ihnen gerne
Herr Heinz Hoffmann, Tel. 02157-4089

ZWAR Gruppe Wohnen und mehr…

Die Gruppe trifft sich jeden dritten Mittwoch im Monat jeweils von 15 bis 17 Uhr.
“Mit neuen Wohnformen zu einem erfüllten und selbstbestimmten Leben!

Sie haben sich vielleicht schon Gedanken darüber gemacht, dass Sie sich mit Ihrer

Wohnsituation verbessern könnten. Die Kinder sind aus dem Haus, der/die Partner/Partnerin fehlt, die Gesundheit oder die Vermögenslage hat sich geändert….

Ihre Wünsche:

  • In Gemeinschaft mit älteren und jüngeren Menschen selbst bestimmt wohnen;
  • Im Alter möglichst unabhängig und aktiv bleiben; nicht allein oder einsam sein;
  • Jüngeren Menschen evtl. in verlässlicher Nachbarschaft helfen, zur Seite stehen;
  • Eigene Wohnung zum Zurückziehen und Räume und/oder Bereiche für das Gemeinschaftsleben;
  • Sich persönlich einbringen können;
  • Service- und Pflegedienste, die bei Bedarf vorübergehend oder dauerhaft helfend zur Seite stehen;
  • Leben auf dem Land, im Stadtgebiet oder im Stadtviertel mit intakter Infrastruktur und guter Verkehrsanbindung.

Die Alternativen:

  • Altersheim – wer will da schon hin?
  • Betreutes Wohnen – viel zu früh!
  • Wohngemeinschaft – WGs basieren auf Privatinitiative und bieten gemeinschaftliche Nutzung von Wohnzimmer, Küche und Bad neben einem eigenen Schlafbereich.
  • Wohnprojekte- Hierbei handelt es sich um selbstständiges Wohnen in meist großen Häusern mit mehreren Wohnungen. Hier leben auch mehrere Generationen im engen Austausch miteinander, gegenseitige Hilfe eingeschlossen. Solche Projekte sind oft “stadtnah”, aber auch “ländlich” bereits bundesweit verwirklicht.
  • Wohnanlagen – In betreuten Wohnanlagen sind vertraglich bestimmte Betreuungs- und Serviceleistungen vereinbart, die bei Bedarf abgerufen werden. Man lebt in der eigenen oder gemieteten, altengerechten, großen oder kleinen Wohnung.

Wir sind…
…kein Verein, haben keinen Vorstand und zahlen keinen Beitrag.
Durch regelmäßige Treffen mit Diskussionen und Austausch ahnen wir langsam, was wir wollen und brauchen. Zur Zeit sind es:

  • gemeinsame Aktivitäten im Themenbereich
  • Zeit zum Kennenlernen
  • Gemeinschaft für Unwägbarkeiten des Lebens

Fragen zu dieser Gruppe beantwortet Ihnen gerne
Herr Volker Theisen, Tel. 02153-5375

SKM-Nettetal (Kath. Verein für soziale Dienste)

Nach dem Motto „Einsamkeit und Mutlosigkeit überwinden, das gelingt am besten mit Freunden“ findet jeden dritten Montag im Monat von 15 bis 17 Uhr ein Begegnungscafé statt im Generationentreff Doerkesstuben.

Adresse: Pfarrzentrum “Brücke”, An St. Sebastian 33, (Vordereingang)
Tel: 02153-9141-24

Mitglieder: Zur Zeit 10 Frauen und Männer im Alter von 50 bis 75 Jahren.

Treffen: Regelmäßige Besprechungen und unregelmäßige gesellige Treffen.

Sprechstunden: Im Rahmen einer allgemeinen Sozialberatung werden jeden Dienstag ab 10 bis 11.30 Uhr sowie jeden 4. Dienstag des Monats von 17-18.30 Uhr in der Brücke (Eingang zur Straße An St. Sebastian) Sprechstunden angeboten.

Der SKM Katholischer Verein für soziale Dienste in Nettetal e.V. ist Mitglied im SKM – Kath. Verband für soziale Dienste in Deutschland e.V..
Er ist dem für seinen Wirkungsbereich zuständigen Caritasverband zugeordnet.

Im SKM haben sich Frauen und Männer zusammengefunden die Jugendlichen, Frauen und Männern die sich in Not befinden, Schutz und Hilfe gewähren.

Schwerpunkte der Arbeit sind:

  • Allgemeine Sozialberatung
    Hier werden wöchentlich feste Sprechstunden (s.o.) angeboten, wo Mitglieder für Rat und Hilfe zur Verfügung stehen.
  • Freizeit- und Begegnungscafe’
    Für Menschen die nicht allein sein wollen, die Kontakt suchen, reden und zuhören wollen bietet der SKM ein Freizeit- und Begegnungscafe’ an, jeden dritten Montag im Monat 15-17 Uhr im Generationentreff Doerkesstuben (An St. Sebastian 37)
  • Betreuungen nach dem Betreuungsgesetz (BTG)
    Unsere Mitglieder übernehmen Betreuungen für Menschen, die aufgrund einer Krankheit, einer Behinderung oder aufgrund ihres Alters ihren Alltag ganz oder teilweise nicht mehr selbstständig regeln können

Weitere Informationen erhalten sie gerne von Herr Herbert Föhles, Tel. 02153/6699

Zur Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an das
Pfarrbüro Lobberich per Telefon oder eMail

Missionarische Heilig-Geist-Gemeinschaft Steyl

Die Heilig-Geist-Gemeinschaft trifft sich jeden dritten Dienstag im Monat von 14:30 bis 17:00 Uhr. Interesse? Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Kimmer, Tel 02153-8718

Mitglieder: Zur Zeit 96 Personen im Alter von 41 bis 92 Jahren.

Treffen: an jedem 3. Dienstag im Monat von 14:30 bis 15:00 Uhr.

In der Vielfalt derVerbände und Gruppen in der Pfarre St. Sebastian gibt es auch eine geistliche Gemeinschaft – die Steyler Missionarische Heilig – Geist – Gemeinschaft.

Wir sind eine weltweite missionarische Gemeinschaft von Laien (Frauen, Männer, Jugendliche), die heute in 20 Ländern in allen Kontinenten mit etwa 80.000 Mitgliedern lebt.

Als Gebets- und Apostolatsgemeinschaft gehören wir zur Familie Arnold Janssens, Steyl.

Gemeinsam mit den Ordensgemeinschaften möchten wir dem Missionsauftrag der Kirche in Deutschland und in der Welt dienen.

Konkret im Alltag wollen wir – im Vertrauen auf die Führung des Heiligen Geistes je in unserem Lebensraum und gemäß der eigenen Berufung – Zeugen und Boten der Liebe Gottes sein.

Das tägliche Gebet um das Kommen des Geistes Gottes ist uns sehr wichtig, besonders um den Frieden in der Welt und unter den Menschen.

Viermal im Jahr erhalten alle Mitglieder die Zeitschrift “Geist und Auftrag”.

In Lobberich besteht eine Gruppe von 96 Mitgliedern, die sich je am 3. Montag im Monat zum Rosenkranzgebet (9:00 Uhr) und zur gemeinsamen Eucharistiefeier (9:30 Uhr) in der Pfarrkirche St. Sebastian und jährlich zum Besinnungstag in Steyl treffen. Eine kleine Gruppe trifft sich einmal im Monat zum Bibelgespräch, meist am 3. Dienstag von 15-17 Uhr oder nach Absprache

Das Leitwort des seligen Arnold Janssen ist auch das Leitwort unserer Gemeinschaft:

“Es lebe der heilige dreieinige Gott in unseren Herzen
und in den Herzen aller Menschen.”

Zur Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an das
Pfarrbüro Lobberich per Telefon oder eMail

 Wochenübersicht

Montag
Siehe auch Monatsprogramm
09:30 – 12:00Frühstückscafé (jeden 3. Montag im Monat)
12:00 – 13:00Teamsitzung (jeden 3. Montag im Monat)
13:00 – 17:00Offener Treff, Spiele
14:00 – 15:00Autogenes Training
18.00 – 20.00ZWAR Gruppen Basis / PC / Meditation
Dienstag
Siehe auch Monatsprogramm
13:00 – 17:00Offener Treff, Spiele
14:00 – 16:00Krea-Café
Mittwoch
Siehe auch Monatsprogramm
12:00 – 13:00Mittagstisch
13:00 – 15:30Offener Treff, Spiele
14:00 – 16:00Gedächtnistraining
15:00 – 17:00ZWAR Gruppe Wohnen und mehr
Donnerstag
Siehe auch Monatsprogramm
13:00 – 17:00Offener Treff, Spiele
14:00 – 17:00Bingo
Freitag
Siehe auch Monatsprogramm
13:00 – 17:00Offener Treff
14:00 – 15:00Sitzgymnastik VHS
14:00 – 17:00Skat
Samstag
Siehe auch Monatsprogramm
Sonntag
Siehe auch Monatsprogramm
14:00 – 16:30Sonntagscafé (jeden 1. Sonntag im Monat)

Aktuelles Monatsprogramm als Pdf-Datei

Nach oben