Impuls zum Tagesevangelium
Pfingstsonntag (31.05.2020)

Evangelium (Joh 20, 19–23)

Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch: Empfangt den Heiligen Geist!
+ Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes.
19Am Abend des ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden bei verschlossenen Türen beisammen waren, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch!
20Nach diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen.
21Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
22Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sagte zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist!
23Denen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen; denen ihr sie behaltet, sind sie behalten.

Impuls

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,
Pfingsten, – Kommen des Heiligen Geistes, – Geburtstag der Kirche.
Nicht zu greifen, – kaum in ein Bild zu bringen, – Bewegung, nicht vorhersehbar.
Verschieden in allen Zeiten und Lebensaltern, – alt und jung, – immer gleich und immer wieder neu

Den Geist nicht zerreden, – ihm lauschen, – in mir, in Dir, in Gemeinschaft, in Kirche und Welt.

Das Windspiel meines Herzens in den Baum des Lebens hängen und hören, welche Melodie erklingt.

Veni Creator Spiritus

Hierhin, Atem, steck mich an,
send aus deiner fernsten Ferne mir
Wellen Lichts.

Willkommen, Armeleutevater,
willkommen, Obermundschenk,
willkommen, Herzensjäger.

Bester Tränentrockner,
lieber Seeleneinwohner,
mein Freund, mein Schatten.

Einmal ausruhen
für Grübler und Gehetzte,
für Verkrampfte ein Aufatmen bist du.

Unmöglich schönes Licht,
überström den Abgrund
meines Herzens, dir so vertraut.

Die Pfingstsequenz übersetzt von Huub Oosterhuis (Übertragung: Alex Stock)

Ihnen im Geist Gottes herzlich verbunden
Raphaela Ernst

Nach oben