Impuls zum Tagesevangelium
Montag der 6. Woche im Osterkreis (18.05.2020)

Evangelium (Joh 6, 52-59)

Der Geist der Wahrheit wird Zeugnis für mich ablegen
+ Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:
26Wenn der Beistand kommt, den ich euch vom Vater aus senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, dann wird er Zeugnis für mich ablegen.
27Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid.
1Das habe ich euch gesagt, damit ihr keinen Anstoß nehmt.

2Sie werden euch aus der Synagoge ausstoßen, ja es kommt die Stunde, in der jeder, der euch tötet, meint, Gott einen heiligen Dienst zu leisten.
3Das werden sie tun, weil sie weder den Vater noch mich erkannt haben.
4aIch habe es euch gesagt, damit ihr, wenn deren Stunde kommt, euch an meine Worte erinnert.

Impuls

Liebe Mitchristen,
so langsam gehen wir auf Christi Himmelfahrt zu und die Texte der Tagesevangelien sprechen von Abschied, bereiten ihn vor.

Heute heißt es im Johannesevangelium:
„Wenn der Beistand kommt, den ich vom Vater aus senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, dann wird er Zeugnis für mich ablegen.
Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid.“

Zeugnis ablegen werden ich nur für jemanden, den ich gut kenne, der mir wichtig ist.

Meinungen, Überzeugungen und Ansichten, diskutieren und vertreten ist eine Sache.
Für jemanden Zeugnis abzulegen hat jedoch eine andere Qualität. Es hat etwas mit persönlicher Beziehung, persönlichem Engagement zu tun. Das ist es wovon Jesus spricht.

Der Geist bezeugt uns, dass Gott so ist, wie er uns in Jesus sichtbar und erfahrbar begegnet ist.

Und wir sollen bezeugen, welche Erfahrungen wir mit Jesus machen und gemacht haben.

Erfahrungen mache ich nur, wenn ich mich auf persönliche Beziehung einlasse, wenn ich den anderen an mich heranlasse, wenn ich mich seinem Wort aussetze, ins Gespräch gehe.

Eine Möglich das zu tun beschreibt der Priester und Dichter Andreas Knapp:

Lectio divina

löse das Sternensiegel
und öffne das Buch
in dem die heiligen Worte
dunkel leuchten

wie glühende Fossilien
von erloschenen Feuern
in denen Propheten einst
die Worte geschmiedet

von deinem Atem behaucht
erwachen sie wieder
wie an aller
Wortschöpfung Anfang

schau in jede Seite
wie in einen Spiegel
so als läsest du
deine eigene Biographie

und je mehr dein Leben
in den Text verwoben
verwandelst du dich
in Gottes heiliges Buch

Andreas Knapp

Vielleicht ist das die beste Weise Zeugnis abzulegen von Jesus und seinem Vater, – mich verwandeln zu lassen von seinem Wort.
So sprechen wir schweigend von ihm, auch da, wo Worte nichts mehr erreichen.

Dazu wünsche ich Ihnen Mut und Vertrauen

Raphaela Ernst

Nach oben