Impuls zum Tagesevangelium
Dienstag der 10. Woche im Jahreskreis (09.06.2020)

Evangelium (Mt 5, 13-16)

Euer Licht soll vor den Menschen leuchten
+ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:
13Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten.
14Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.
15Man zündet auch nicht ein Licht an und stülpt ein Gefäß darüber, sondern man stellt es auf den Leuchter; dann leuchtet es allen im Haus.
16So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Impuls

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,
als ich das heutige Evangelium las zu meiner Vorbereitung dieses Impulses, habe ich mich direkt gefreut. Ich mag diese klaren Worte Jesu: Ihr seid das Salz der Erde! Ihr seid das Licht der Welt! Diese Worte spornen mich immer wieder an in meiner Arbeit mit den Menschen.

Auf der anderen Seite kann es aber auch ganz schön anstrengend werden, denn Jesus möchte ja von uns, dass wir uns ganz geben, dass wir dem Leben der Menschen Geschmack und Licht schenken. Ein hoher Anspruch gerade jetzt in dieser Krisenzeit, wo wir den Eindruck gewinnen, dass die Menschen durch alle diese Verordnungen, das Abstand halten und das auf sich selbst zurückgeworfen sein, immer dünnhäutiger werden und wir alle etwas in den „Pandemie-Koller“ geraten. Da tut ein Mensch doch einfach gut, der Ruhe bewahrt, der freundlich und aufmerksam beim anderen ist, der den Druck aus druck- und leidvollen Situationen nimmt. Gerade in der Krise können wir uns als Christen bewähren, gerade dann brauchen die Menschen dieses Salz und dieses Licht, dass das Miteinander erträglicher und unbeschwerter macht.   

Ich wünsche uns beides:  Dass wir es schaffen, Licht und Salz für andere zu sein und dass auch uns jemand zur Seite steht, wenn wir mutlos und müde werden. Jesus sagt es uns immer wieder zu:

Ihr seid das Salz der Erde und ihr seid das Licht der Welt! 

Herzliche Grüße

Katrin Hollmann
Gemeindereferentin in der Weggemeinschaft Born-Bracht-Brüggen

Nach oben